Seattle: Husky Stadium von oben

Seattle: Husky Stadium von oben

Das Husky Stadium in Seattle als Little Planet, aufgenommen aus rund 120 Metern Höhe
Im Spätherbst 2015 waren wir für Hochtief ein mal rund um die Welt unterwegs, Tobi hat es hier schon angedeutet.

Jetzt sind die dabei entstandenen Motive alle veröffentlicht, und wir dürfen sie auch zeigen. Deswegen werde ich hier in der nächsten Zeit nach und nach die tollen Little Planets vorstellen, und ein wenig dazu erzählen.

Los ging es Mitte Oktober, früh morgens nach Frankfurt und dann weiter per Direktflug nach Seattle. Für mich das erste mal im „Knubbel“ der 747, sehr nett da oben. Sieht so aus:
Im Landeanflug zeigte sich, dass das Wetter anders als angekündigt ziemlich gut war. Und wir flogen sogar direkt über das Husky Stadium, das wir in Seattle fotografieren sollten, und konnten denen auf den (Kunst-)rasen gucken!

Eigentlich war das Shooting für den Folgetag geplant, aber gutes Wetter in Seattle? Der Rain City? Das muss man ausnutzen! Wir waren gegen 13:00 durch all die nervigen Checks durch, und auf dem Weg zum Mietwagen.

Mit zwei Leuten musste ich nun abstimmen, ob wir gleich heute fotografieren können: Der Marketingverantwortlichen vom Stadion, und mit Dan Achatz, Fotograf in Seattle. Den hatten wir an Bord geholt, weil er eine FAA-Genehmigung für Multikopterflüge hat. Die wir nie bekommen hätten, weil man dazu u.a. eine Privatpilotenlizenz braucht…

Herrlich entspannt, wie die Amis machmal sind, war das alles „no problem“, wir fuhren also direkt zum Stadion, machten den Flug mit unserem Kopter (und Dan als „pilot in control“), und gegen 15:30 war unser Job in den Staaten dann eigentlich auch schon erledigt. Keine 4 Stunden nach der Landung.

Dann ging es erst mal ins Hotel, und anschliessend lies es sich Dan nicht nehmen, uns in seiner Heimatstadt herumzufahren, und uns in allerbester Fotografen-Stadtführer-Manier die tollsten Spots zu zeigen. Und natürlich ein leckeres mexikanisches Restaurant.

Am nächsten morgen zeigte sich dann, dass die Entscheidung gleich zu fotografieren gar nicht so schlecht war. Seattle machte seinem Ruf alle Ehre, der Blick aus dem Hotelzimmer sah so aus.

Wir blieben noch 3 Tage in der Stadt, die uns wahrlich gut gefiel. Und dann ging es weiter nach Vancouver. Aber dazu demnächst mehr…

Aktuelle Posts